Zeit
Mittwoch, 30.10.2019
20:30 - 23:00 Uhr

Kategorie
Lesung


Eine Beerdigung im Grünen, ein lange nicht gesehener Freund im Gegenlicht. Eine junge Frau, die Hoffnung in sich trägt auf Bedeutsamkeit, Dringlichkeit und den Roman des Jahrhunderts. Königin Maab trägt ihr Kleid auf und der Geisterreiter besteigt zum letzten Mal sein fahles Pferd, um die Drogentoten zu zählen. Und wie immer können nicht alle bei dem Film, bei dem alle mit dabeisein wollen, mit dabei sein. Das Casting gibt ihnen nur, was sie verdienen: 3 Minuten.

Mit „Drei Minuten fur jeden“ hat Baumann einen kulturkritischen, bald expressionistischen Bildungsroman mit aktuellem Tagesbezug geschrieben, der sich mit den ublichen Ausreden unserer Gesellschaft nicht abspeisen lassen will. Andy Warhols Vision einer Welt, in der jedem, der es will, eine Viertelstunde Ruhm blüht, ist längst Wirklichkeit geworden. Was Popularität und Körperlichkeit in dieser Welt bedeuten und was sie mit ihren Protagonisten anstellen, davon handelt das gleichnamige Programm.

Tibor Bauman inszeniert seinen Roman multimedial, auf der schmalen Grenze zwischen Lesung, Theater und Performance. Mit den Klängen von Arno Lang, aus Songs, die an Tom Waits, Nick Cave und dusteren Bluegrass erinnerten, bevor sie auseinandermontiert wurden. Mit der Stimme von Lukas Munich, die wie aus dem Off, den Metatext, die Kommentarfunktion, eine begleitende Ordnung ist. Und Tibor Baumann, der die Auszuge arrangiert und selbst bis zum Hut tief darin steckt. So tritt das Trio unter den filmisch festgehaltenen Momenten der Hauptfigur auf die Buhne.

Der Roman „Drei Minuten fur jeden“ erschien im März 2017 bei kladde Buchverlag.

https://www.youtube.com/watch?v=Hgb_KZy6Z1I